ML: Dritter Sieg in Folge

Foto_ML_1024px

SG Horn/Waidhofen – Handball Tulln 29:38 (12:20)

Nach den beiden Siegen gegen Eggenburg und Langenlois ging die Herrenmannschaft äußerst motiviert in die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel gegen Horn/Waidhofen. Nach überstandener Magenentzündung stand Renato MATIJEVIC wieder im Kader, einzig auf die U18-Spieler Denis NIKIC und Lorenz FISCHER und den langzeitverletzten David HAUSMANN musste man verzichten.

Das Spiel begann ähnlich wie das Match gegen Eggenburg: hohes Tempo gepaart mit guter Abwehrarbeit waren auf Seiten der Tullner zu beobachten. Vor allem der Mittelblock um Andi MÖDRITSCHER und Lukas NEGRIN funktionierte sehr gut und brachte die beiden Legionäre der Waldviertler zur Verzweiflung. Mehrere geblockte Bälle führten zu schnellen Gegenstößen, leider konnte man nicht jede 100%ige Chance nutzen, ein Vorsprung ergab sich daher nur zaghaft. Nach 13 Minuten konnte man beim Zwischenstand von 5:6 endlich die Überlegenheit ausspielen und zog binnen weniger Minuten auf 5:13 davon. Vor allem Spielmacher Dominik BURKERT fand in der ersten Hälfte immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr und war schlussendlich mit 11 Treffern Topscorer des Abends. Auf Grund der mangelnden Chancenauswertung konnte man den Vorsprung bis zur Halbzeit nur geringfügig ausbauen und so ging man mit 12:20 in die Kabine.

Die Gastgeber aus Horn stellten in der zweiten Hälfte die Abwehr um und spielten mit Manndeckung auf Lukas NEGRIN und Dominik BURKERT. Dadurch ergaben sich große Räume, die vor allem von Patrick GASPEROV und Renato MATIJEVIC genutzt werden konnten. Leider verbesserte sich auch in der zweiten Spielzeit die Chancenauswertung kaum, ein Debakel für den Gastgeber blieb also aus. Trainer Jörg SIBRAL gab sein Resümee ebenfalls mit gemischten Gefühlen, einerseits war das Ergebnis – nachdem man vor wenigen Wochen gegen die selbe Mannschaft noch knapp verloren hat – natürlich in Ordnung, andererseits wäre mit etwas besserer Kondition und Chancenverwertung ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

Mit 29:38 endete das Spiel schlussendlich, die Formkurve der Tullner stimmt also, die Mannschaft verbessert sich Woche um Woche. Äußerst positiv verliefen die Einsätze der U18 Spieler, Tormann Thomas GERSTENMAYER konnte einige schwierige Bälle parieren, Kreisspieler Daniel SCHIRMBÖCK trug sich in der Endphase des Spiels gleich 3 Mal in die Schützenliste ein. Die gute Trainingsbeteiligung scheint zu fruchten, man darf auf die weitere Entwicklung der jungen Tullner gespannt sein.

Nächstes Spiel findet bereits kommendes Wochenende in Eggenburg statt. Das nächste Heimspiel folgt nach der Osterpause am 27.04.2014 um 18 Uhr in der Sporthalle Tulln.

Schreibe einen Kommentar