U9M: Doppelter Turniersieg zum Saisonabschluss in Bad Vöslau

Voeslau_2

Leistungsgruppe

Mit einem 22:10 Sieg gegen Stockerau konnte unsere Mannschaft nicht besser in das Turnier starten und holte sich genügend Selbstbewusstsein für das nächste Spiel gegen Gänserndorf. In diesem Spiel zeigten unsere Spieler dass sie nicht nur in der Offensive gut drauf waren sondern auch in der Defensive. Immer wieder versuchten die Gänserndorfer an unseren Abwehrblock vorbei zu kommen scheiterten jedoch ein aufs andere Mal daran. Durch unsere hart aber faire Verteidigung konnten wir die Moral der Gänserndorfer brechen und sie verloren immer mehr die Nerven. Durch das perfekte und schnelle Umschalten unserer Mannschaft von Verteidigung  in Angriff konnten wir schnelle und leichte Tore erzielen. Schlussendlich gewannen wir das Spiel 15:11. Im nächsten Spiel ging es gegen Korneuburg. Wie schon des Öfteren in dieser Saison taten wir uns wieder extrem schwer gegen sie. Das Spiel war sehr von technischen Fehler geprägt die die Korneuburger eiskalt ausnutzen. Schlussendlich konnten wir uns eine Minute vor Schluss einen zwei Tore Vorsprung erspielen und gewannen glücklich mit 14:13. Nach diesem Spiel hatten sowohl die Spieler als auch der Trainer genügend Zeit (6 Spiele Pause) sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Im vorletzten Spiel des Tages ging es gegen Baden. Die Devise für das Spiel lautete dass man so schnell wie möglich einen 5 Tore Vorsprung sich erspielte damit man Kräfte für das Finalspiel gegen Vöslau sparen konnte.  Vor allem Lukas Gugerell zeigte in der finalen Phase mit zwei schönen Toren dass er zu Recht in der Leistungsgruppe mitspielen kann. Mit dem Sieg in der Tasche ging es nach nur einem Spiel Pause gegen Vöslau um den 1. Platz. Mit der wohl besten Deckungsleistung der Saison konnte man ihre zwei besten Spieler de facto zum Zuschauen verdammen. Falls sie es doch einmal an unseren zwei Spielern, Oliver Scholz und Benjamin Noss, vorbeischafften schafften fanden sie spätestens bei Fabian Kreuz und Philipp Neuwirth ihren Meister. Einen nicht unwesentlichen Faktor in diesem Match hatte unser Tormann Paul Roitner, der den einen oder anderen Ball schön parierte. Nach dem Schlusspfiff war die freute über den zweiten Turniersieg der Saison riesengroß.

Spielergebnisse:
Tulln: Stockerau 22:10
Tulln: Gänserndorf 15:11
Tulln: Korneuburg 14:13
Tulln: Baden 20:7
Tulln: Vöslau 14:11

Turniertabelle:
1. Tulln
2. Vöslau
3. Gänserndorf
4. Korneuburg
5. Stockerau
6. Baden

Aufbaugruppe

Wie schon des Öfteren in der Saison war unsere Mannschaft in den ersten Minuten sehr nervös. Aus diesem Grund gingen sehr viele Bälle über und neben das Tor. Die Stockerauer nutzten unsere Fehler eiskalt aus und wir verloren mit 4:9. Im zweiten Spiel gegen Vöslau präsentierte sich die Mannschaft von einer ganz anderen Seite und man gewann das Spiel deutlich mit 11:5. Im dritten Spiel des Tages ging es gegen Korneuburg. Wir konnten von der ersten Minute das Spiel beherrschen. Nicht nur im Angriff lief es um Welten besser als in den ersten beiden Spielen sondern auch in der Verteidigung. Nach einem Spiel Pause ging es gegen Baden weiter. In den ersten Minuten des Spieles konnten noch die Badener mithalten, doch nach ein paar schönen Kontern, waren die Weichen auf Sieg gestellt. Im letzten Spiel des Tages ging es gegen Gänserndorf. Mit einer wahren Euphorie, die andere Mannschaft holte im vorigen Spiel gerade den Turniersieg, ging man in das Match hinein. Man merkte der Mannschaft richtig an, dass sie in ihrem letzten Saisonspiel noch alles geben wollten. Die Mannschaft erspielte sich schnell einen 3 Tore Vorsprung den sie im Laufe des Spieles immer weiter ausbauten. Schlussendlich siegte man klar mit 11:5. Nach dem Spiel wurde es den Trainern erst klar dass es im letzten Spiel um den Turniersieg ging, da Stockerau sowohl gegen Vöslau als auch gegen Gänserndorf verloren hatte. Man entschied sich dieses kleine Geheimnis für sich zu behalten. Als dann die Siegerehrung kam und der zweite Platz aufgerufen wurde und nicht Tulln sondern Stockerau kam, stand dem feiern übern den zweiten Turniersieg nicht mehr im Wege.

Spielergebnisse:
Tulln: Stockerau 4:9
Tulln: Vöslau 11:5
Tulln: Korneuburg 13:7
Tulln: Baden 12:6
Tulln: Gänserndorf 13:6

Turniertabelle:
1. Tulln
2. Stockerau
3. Gänserndorf
4. Vöslau
5. Korneuburg
6. Baden

Man erreichte in diese Saison mit der Leistungsgruppe zwei 1. Plätze, einen 2. Platz, vier 3. Plätze und einen 4. Platz. Die Aufbaugruppe holte ebenfalls wie die Leistungsgruppe zwei 1. Plätze, zwei 2. Plätze und zwei 3. Plätze. Besonders loben möchten wir, dass jeder einzelner Spieler einen schönen Entwicklungssprung gemacht hat. So konnten nicht nur die jüngeren Spieler, wie zum Beispiel verschiedene Hackenvariationen, von den Älteren lernen sondern die Älteren auch von den Jüngeren, vor allem in Sachen Kampfgeist und Trainingsbereitschaft.

Das Trainerduo möchte sich herzlich bei den Eltern und Großeltern der Spieler bedanken, denn nur mit eurer Hilfe können die Kinder diesen großartigen Sport erst ausüben.

Personen am Foto:
vordere Reihe von links nach rechts: Benjamin Grimminger, Fabian Kreuz, Paul Roitner, Philipp Neuwirth, Lukas Gugerell, Felix Hein
hintere Reihe von links nach rechts: Nicholas Schilling, Luka Raoisavoevic, Ekkehard Klein, Oliver Scholz, Alex Schmölz, Harald Doschek, Benjamin Noss, Maximilian Brönimann, Jonas Pfeiffer

Schreibe einen Kommentar