FL: Rien ne vas plus – nichts ging mehr…

damen-2016-17

Mit dem gleichen Aufgebot vom Vortag in Ferlach – außer den beiden Flügelflitzern – reisten die Tullnerinnen zum LL-Spiel nach Bad Vöslau. Verstärkt wurde das Team nur durch Sophie Adler bzw. 3 Mädels aus der U-16, die allerdings zuvor ihr U-16 Meisterschaftsspiel bestritten.

Beflügelt vom hohen Sieg in Kärnten legten die Roxcel Girls gleich ordentlich los. Vicky Forster erzielte in der 8. Minute das 5:2 für Tulln. Für die Heimmannschaft ist dies der Hauptbewerb (spielen keine BL) und dementsprechend hielten sie mit ganzer Kraft dagegen und gingen in Minute 17 erstmals in Führung. Raphi Kugler konnte zwar 7 Minuten später noch einmal den Ausgleich zum 14:14 erzielen, es war aber den Mädels die Müdigkeit und damit auch die fehlende Konzentration anzusehen.

Die Heimischen erzielten nun 5 Tore in Folge und damit war eigentlich auch bereits die Niederlage der Roxcel Mädels so gut wie eingeleitet. In der Abwehr fehlte die Spritzigkeit und im Angriff die gewohnte Entschlossenheit und Durchschlagskraft. Trotzdem versuchten die Tullnerinnen dagegenzuhalten und kamen in Minute 49 noch einmal auf 25:27 heran, mehr ging aber nicht mehr…

Es soll keine Ausrede sein, aber es war das bereits 5. Spiel in 7 Tagen. Einige Mädels mussten dabei zum Teil fast alle Spiele durchspielen. Dazu kamen noch die 9 Stunden Fahrzeit von gestern mit Ankunft in Tulln um 01:15 Uhr.

Erfreulich war der Auftritt von Sophie Adler. Sie konnte sich am linken Flügel mit insgesamt
5 Toren recht gut in Szene setzen.

In der jetzt folgenden 2-wöchigen Spielpause werden sich die Roxcel Girls wieder ordentlich regenerieren und entsprechend Kraft tanken, um für die kommenden Aufgaben wieder bestens gerüstet zu sein.

Aufstellung und Tore für Tulln:
BURKERT Nadine; KLEIN Sabrina (3), FORSTER Victoria (3), SCHINDL Kerstin (3), ADLER Sopie (5), KUGLER Raphi (8/2), TATARUCH Bea (3), FEIGL Muriel (1), WEINELT Emily (1), HÜTTMAIR Sophia (1), GEIGER Tanja, ZEH Selina

Schreibe einen Kommentar