Handball Landesliga Damen: Dieses Mal war es leider zu wenig

damen-2016-17

Nach nur einem Tag Pause zum St. Pölten Spiel standen dieses Mal zwar 2 Torfrauen zur Verfügung, dafür aber nur 7 am Feld einsetzbare Roxcel Mädels. Die Mannschaft war aber trotzdem gewillt, hier 2 Punkte mitzunehmen.

Nach nur 51 Sekunden stand es allerdings bereits 0:2. Die Tullnerinnen konnten zwar anfangs einigermaßen mithalten, in Minute 16 lagen sie dann aber schon mit 5:10 zurück. Dieses Mal fehlte der oft zitierte Siegeswille, der diese Mannschaft so auszeichnet. Spätestens beim Pausenstand von 11:18 merkte man, dass sich zumindest ein Teil des Teams bereits mit der Niederlage abgefunden hatte.

Die 2. Spielhälfte konnten die Roxcel Girls dann mit 15: 13 zumindest positiv gestalten und so das Ergebnis einigermaßen erträglich halten. Symptomatisch für Spiel war allerdings auch, dass es für die Tullnerinnen in beiden Hälften nur 1 gelbe Karte gab und keine einzige 2-Minuten Strafe.

Fairerweise muss aber auch erwähnt werden, dass die Roxcel Mädels 2 Spiele mit nur einem Ruhetag fast durchspielen mussten und die aufkommende Müdigkeit sich entsprechend negativ auf das Leistungsvermögen und die Einsatzbereitschaft auswirkte.
Sehr positiv zu beurteilen war die Leistung der 16-jährigen Müri Feigl, die an beiden Flügeln mutig und selbstbewusst agierte und dabei 5 sehenswerte Tore erzielte.

Jetzt heisst es die Akkus wieder aufzuladen um am kommenden Samstag für das Bundesligaspiel in Wien wieder entsprechend kampfbereit zu sein.

 
Aufstellung und Tore für Tulln:
BURKERT Nadine, SCHAWITZL Claudia; SCHINDL Kerstin (7/1), KLEIN Sabi (3/2), KUGLER Raphi (7), FEIGL Muriel (5), HOPFELD Viki, ADLER Sophie (2), FISCHER Michi (2)

Schreibe einen Kommentar