Handball Landesliga Damen: Einfach unglaublich…

damen-2016-17

Nur 6 Roxcel Damen standen für das Landesligaspiel in St. Pölten zur Verfügung. Darunter auch die rekonvaleszente Viki Hopfeld. Nach einer 10-wöchigen Verletzungspause waren für sie einige Einsatzminuten geplant, letztendlich musste sie aber fast durchspielen.

Zum Glück fand zuvor das U-16 Spiel statt und so gesellten sich noch 4 weitere Roxcel Girls zu diesem Rumpfteam. Allerdings noch ziemlich deprimiert von ihrer unglücklichen Niederlage (wurde erst in der Schlußsekunde durch einen abgefäschten direkten Freiwurf besiegelt). Da keine Torfrau mitgekommen war, musste die angestammte Aufbauspielerin Bea Tataruch einspringen.

Nicht unbedingt die idealsten Voraussetzungen für ein Meisterschaftsspiel. Allerdings weiß man mittlerweile, welch enorme Moral und Siegeswille in dieser Mannschaft steckt. Und gerade so eine Ausnahmesituation motiviert die Roxcel Mädels umso mehr.

Bea Tataruch im Tor entwickelte sich im Laufe des Spieles als wahrer Alptraum für die Heimmannschaft (von zwölf 7-Meterwürfen fanden nur insgesamt 3 Bälle den Weg ins Tor).
Die 3 Aufbauspielerinnen erzielten insgesamt 21 Tore und den Rest erledigten unsere Youngsters.
Diese entwickeln sich immer mehr zu einem wesentlichen Bestandteil des Teams.
So um Minute 40 kamen die Heimischen zwar einmal knapp heran, letztendlich wurde der Sieg aber souverän nach Hause gespielt. Jetzt konnten auch die vorher so unglücklichen 16-er Mädels über einen verdienten Sieg jubeln.

Vor dieser Mannschaft – egal wer gerade auf dem Feld steht – muss man einfach den Hut ziehen und darf unglaublich stolz sein.

Aufstellung und Tore für Tulln:
TATARUCH Beate; SCHINDL Kerstin (8/1), KLEIN Sabi (7/4), KUGLER Raphi (6), FEIGL Muriel (3), HÜTTMAIR Sophia Maria (1), HOPFELD Viki (1), DIETRICH Stella, GEIGER Tanja, WEINELT Emily

Schreibe einen Kommentar