Herren 1: Sieg gegen Stockerau trotz extremer Personalnot

UHC Stockerau – Union Handball Club Tulln 29:36 (15:17)

Insgesamt 6 Ausfälle (2 x Vizvary, Bozso, Schneider, Manica, Matijevic) und Patrick Gasperov noch nicht spielberechtigt. Keine günstigen Voraussetzungen um nach Stockerau, immerhin 2. der letzten Saison, zu fahren. Umso mehr imponiert die Leistung der Mannschaft. In der 1. Halbzeit hatte man noch große Probleme, den herausragenden Stockerauer Patrik Nagy (14 Tore) in den Griff zu bekommen, mit Fortdauer des Spiels und Umstellung auf Manndeckung gegen den ungarischen Legionär konnte sich unsere Mannschaft aber doch etwas absetzen und mit einer 2-Toreführung in die Halbzeit gehen. Mit Beginn der 2. Spielhälfte standen Georg Pferschinger & Co. dann besser in der Deckung, im Angriff wurden trotz Manndeckung gegen Hansi Schmölz gute Aktion gespielt und so der Vorsprung sukzessive ausgebaut. In den letzten 5 Minuten spielte mit Wutzl, Bonic, Nikic O., Pfeifer, Nikic D. und Wolffhardt dann die wahrscheinlich jüngste Aufstellung, die es jemals in einer Tullner 1. Mannschaft gegeben hat. Und die Jungs hielten die von den „Oldies“ herausgespielten +7 bis zum Schluss! Unter dem Strich geht der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung, zur Leistung kann man der Mannschaft ob der dünnen Personaldecke nur gratulieren!

Spielbericht UHC Stockerau – Union Handball Club Tulln

Nächsten Samstag (3.12., 18.30 Uhr) kommt es in der Tullner Sepp Welser Sporthalle zum Duell mit der SG Langenlois / Krems. Hoffentlich mit einem etwas breiteren Kader als letzten Sonntag in Stockerau…

Schreibe einen Kommentar