U14W: Großartige kämpferische Leistung gegen Eggenburg

Sophie Schubert

Im ersten Saisonspiel musste die U14 zu acht antreten. Leonie Arnold durfte nach einer Daumenverletzung noch nicht spielen und einige U13-Spielerinnen waren krank oder verhindert. So kam U13-Torfrau Sarah Rauschka als Feldspielerin zum Einsatz und erzielte auch ein Tor. Emma Strack traf in ihrem ersten Handballspiel gleich drei Mal. Überragend war aber Sophie Schubert, die mit ihren 23 Toren die Tullnerinnen fast alleine im Spiel hielt.

Nach 1:5- und 2:7-Rückständen konnte Sarah Rauschka zum 10:10 ausgleichen, Sophie später Tulln sogar 15:14 in Führung bringen. Aber Eggenburg zog bis zur Pause auf 15:18 davon. Sophie glich zum 20:20 und auch 27:27 aus. Aber dann waren der Kräfteverschleiß zu groß und die Würfe zu ungenau. Anja Knoll verkürzte auf 30:31 und 31:32, aber trotz dreier 2-Minuten-Strafen in den letzten Spielminuten gelang der Ausgleich nicht. Schließlich mussten sich die Mädels 33:37 geschlagen geben. Auch wenn es am Schluss nicht ganz gereicht hat, so haben sie in diesem Spiel alles gegeben und bis zur letzten Minute gekämpft. Bravo!

Erst nach den Herbstferien findet am 8. November das nächste U14-Spiel gegen den UHC Stockerau statt.

Roxcel Handball Tulln – UHC Eggenburg 33:37 (15:18)

Aufstellung und Tore: Annika Wehofer; Sophie Schubert 23/1 7m, Elena Mayer 2, Anja Knoll 3, Emma Strack 3, Iris Koranda 1, Sarah Rauschka 1, Emilia Klein

Tabelle, Termine und Spielbericht

Schreibe einen Kommentar