U16W: Hohe Niederlage in Korneuburg

Sophie Schubert

Nachdem das Spiel gegen DHC WAT Fünfhaus am vergangenen Wochenende Corona-bedingt abgesagt worden war, startete die neu formierte U16 in Korneuburg gleich gegen den Titelverteidiger in die neue Saison. Und sie legten einen ausgezeichneten Start hin: Sophie Schubert mit drei und Sophia Sobotka mit zwei Toren brachten Tulln 3:5 in Führung, sodass Korneuburg nach nur sechs Minuten ein Timeout nahm. Bis zum 11:10 nach 15 Minuten konnten die Tullnerinnen noch mithalten, aber dann war die Luft draußen. Bis zur Pause (17:11) gelang nur noch ein Treffer und auch in den folgenden 13 Minuten nur ein weiterer. Fehlwürfe und Ballverluste führten zu schnellen Gegentoren. Erst in der Schlussphase gelangen wieder einige Treffer. Im Tor konnten sich sowohl Valentina Hernach als auch Annika Wehofer mehrfach auszeichnen und auch je einen 7m-Wurf entschärfen.

Die ersten und auch die letzten 15 Minuten der Partie zeigen, was in der Mannschaft steckt, aber dazwischen waren die konditionellen und technischen Mängel gegen die wohl stärkste Mannschaft im Bewerb augenscheinlich. Mit kontinuierlichem Einsatz am Training werden sich auch die Resultate verbessern. Nächster Gegner der U16 ist am 10. Oktober in Tulln der UHC Wein4tler Netzwerk Hollabrunn, den die Mädels beim Weinviertel-Cup im August besiegen konnten.

Union Korneuburg Handball Damen – Roxcel Handball Tulln 40:21 (17:11)

Aufstellung und Tore: Valentina Hernach, Annika Wehofer; Sophia Sobotka 7/1 7m, Sophie Schubert 6/1, Lea Büchl 3, Sonja Milinkovic 2, Barbara Burchart 2, Iris Koranda 1, Anja Knoll, Isabella Ehm, Emma Strack

Tabelle, Termine und Spielbericht

Schreibe einen Kommentar