U16W: Niederlage gegen Hypo NÖ

Die Tullner U16 hat es nicht leicht: neben den Spielen der Bundesliga U16 haben sie es in ihrer Landesliga-Gruppe neben dem UHC Hollabrunn und Union Korneuburg mit Hypo NÖ und GKL Waldviertel, zwei weiteren starken Mannschaften, zu tun.

In der Vorwoche waren sie gegen Hollabrunn vor allem an der eigenen Wurfausbeute mit 19:21 gescheitert. Gegen Hypo war voller Einsatz gefordert, auch wenn auf der Ersatzbank wegen Verletzungen und Krankheit nur zwei Feldspielerinnen und eine Torfrau saßen, während Hypo in Blöcken wechseln konnte. Nach verhaltenem Beginn konnten Lea Büchl und Sophia Sobotka auf 5:10 verkürzen, aber nach dem 6:12 durch Sonja Milinkovic gelang uns bis zum 7:19 acht Minuten lang kein Tor. Die Tore, die wir erzielten, und einige weitere gute Chancen vom Flügel und vom Kreis waren schön herausgespielt, aber dazwischen gab es immer wieder unnötige Ballverluste. Hoch anzurechnen ist den Mädels, dass sie trotz des deutlichen Rückstands bis zum Schluss kämpften und den Kopf nicht hängen ließen. Und die Torfrauen Valentina und Annika verhinderten, dass wir 40 Gegentore einstecken müssen!

Roxcel Handball Tulln – Hypo NÖ 15:38 (6:16)

Aufstellung und Tore: Valentina Hernach, Annika Wehofer; Sophia Sobotka 5, Sophie Schubert 2, Lea Büchl 3, Sonja Milinkovic 2, Barbara Burchart, Iris Koranda 1, Isabella Ehm, Nadire Idrizi 2

Tabelle, Termine und Spielbericht

Schreibe einen Kommentar