Knappe Niederlage trotz umstrittener roter Karte gegen Neno

Tulln verliert nach einem erbitterten Kampf und einer umstrittenen roten Karte 29 :26 gegen die Füchse aus Bruck. Das ist sehr bitter.

In einem offenen Spiel kommt es in der 21. Minute zu einer Berührung unseres Superstars Mislav Nenadic mit einem gegnerischen Verteidiger, der sich fallen lässt. Nach kurzer Beratung zeigen sie ihm die rote Karte wegen angeblichem Schlag ins Gesicht. Sogar der Gegner zeigt sich nach dem Spiel verwundert ob dieser Entscheidung, die den Ausgang des Spieles wesentlich beeinflusst hat. „Neno“ hat in seiner Laufbahn (1. kroatische Liga und andere) noch nie eine rote Karte bekommen und war daher völlig konsterniert.

Trotzdem bäumte sich die junge Tullner Mannschaft auf und konnte die Partie ab der 20. Minute ausgeglichen beenden. Die 29 : 26 – Niederlage war aber nicht mehr zu vermeiden. Eine Umstellung in der Verteidigung (Moritz Schobert spielte einen souveränen Einser) und der 202 cm-Mann Emir Djulovic (8 Tore!) sowie unsere Torleute Milan Cucuz und Andi Schwarz waren hauptverantwortlich für diese großartige Leistung ohne unseren Superstar.

Der ganzen Mannschaft muss ein großes Lob ausgesprochen werden für diesen Einsatz. Das gute Training der letzten Wochen zeigt seine Wirkung.

BT Füchse Auto Pichler vs. Union Handball Club Tulln 29:26 (16:12)
Sa., 17. Oktober 2020, 17:30 Uhr
Werfer BT Füchse Auto Pichler: Martin Breg (7), Mario Maretic (4), Luca Plassnig (4), Paul Offner (3), Thomas Kuhn (3), Anze Ratajec (3), Florian Illmayer (2), Thomas Tremmel (2), Florian Spendier (1)
Werfer Union Handball Club Tulln: Emir Djulovic (8), Alexander Fritz (4), Mislav Nenadic (3), Maximilian Wolffhardt (3), Renato Matijevic (2), Patrick Gasperov (2), Moritz Schobert (1), Felix Irlacher (1), Philipp Wottawa (1), Andreas Schwarz (1)

Am Samstag, den 24.10.20 kommt es in Tulln  um 18.00 zum Schlager

UHC Tulln vs. Falken St. Pölten

Man of the Match Milan Cucuz

Schreibe einen Kommentar