Bundesliga Frauen: knappe Niederlage gegen Korneuburg

Die Vorbereitungen für dieses Match gestalteten sich für die Tullnerinnen ein bisschen mühselig. Wie schon bekannt, machte die positive Coronawelle der Herrenmannschaft keinen Halt vor den Damen. So musste Coach Patrick Salfinger in den Trainingseinheiten auf insgesamt vier Spielerinnen und dann am Spieltag auf (nur noch) zwei verzichten. Eine weitere Voraussetzung war ein negatives Testergebnis am Spieltag selbst oder am Vortag.

Angesichts der Tatsache, dass die Gäste aus Korneuburg den Aufstieg in die WHA diese Saison schaffen wollen, wussten unsere Damen wie fordernd dieses Aufeinandertreffen sein wird. Konzentration, Wille und die Bereitschaft 110% zu geben war gefordert. Blickt man auf den Spielverlauf wird schnell sichtbar, dass beide Seiten mit einer kleinen Portion Nervosität spielten.

Einen eher schleppenden Start legten die Tullnerinnen hin, erst in der 14. Minute gingen sie das erste Mal in Führung und konnten diese auf ein +4 ausbauen. Aufgrund von unnötigen Deckungsfehlern in den letzten 10 Minuten konnten die Gäste ihren Rückstand aufholen und somit war für die zweite Halbzeit alles wieder offen. In den ersten 30 Spielminuten war es vor allem Stella Dietrich, die furchtlos zum Tor startete und so entweder ein Tor oder einen 7-Meter herausholen konnte.

In der zweiten Halbzeit glichen die Flügelspielerinnen Soso Hüttmair und Hanni Fischer aus und verbuchten somit die Führung für Tulln. Leider verging mit den Minuten auch die Konzentration in der Deckung und der Wille im Angriff. In Folge dessen war es nicht möglich sich deutlich abzusetzen und sein eigentliches Potenzial auszuschöpfen.

Lange bleibt den Damen nicht um sich zu ärgern, es gilt aus den Fehlern zu lernen um diese im nächsten Bundesligaspiel zu vermeiden.

Nächstes Bundesliga-Spiel
Roxcel Handball Tulln x DHC WAT Fünfhaus
Spielbeginn: 16 Uhr
Spielort: Josef Welser Sporthalle Tulln

Aufstellung/Tore: Weber Kathi, Bormann Nadine; Reißner Steffi, Grossberger Gabi 2, Ginsthofer Hannah 5, Schindl Kerstin 2, Dietrich Stella 3, Hopfeld Viki 5/4, Schmied Kathi 2, Bardho Alesja, Fischer Hanni 1, Hüttmair Soso 3, Klein Sabi, Forster Jojo 1, Vizvary Beate, Sobotka Sophia

Schreibe einen Kommentar