Tulln kann auch beim ersten Heimspiel nicht punkten!

In einer gut gefüllten Sporthalle Tulln starten die Gäste aus Vöslau besser in das Spiel. Durch Treffer vom serbischen Legionär Stevanovic und dem an diesen Tag sehr gut aufgelegten Muck gehen die Vöslauer mit 2:0 in Führung. Vöslau legt in folge immer wieder vor und Tulln kann immer wieder den Anschlusstreffer erzielen. Vöslau zieht in dieser Phase mit bis zu 3 Toren in davon.

Durch Paraden von Vizvary im Tor und schnellen Toren über die erste und zweite Welle kann Tulln durch Bozso in der zwanzigsten Spielminute auf 11:11 ausgleichen.

In der Folge dominieren die Tullner das Spiel und stellen auf 16:14 drei Minuten vor der Halbzeit. Durch zwei Unachtsamkeiten im Angriff lädt die Heimmannschaft die Vöslauer zu schnellen Angriffen ein und diese können zur Pause auf 16:16 stellen.

Im zweiten Abschnitt starten die Vöslauer besser und können den Vorsprung bis zur 45. Spielminute auf 20:16 aufbauen. Immer wieder setzt sich der an diesen Tag in Torlaune befindliche Muck durch und kann an diesem Abend insgesamt 10 Treffer zum Erfolg der heimischen beisteuern. Im Tor kann sich Dubovecak immer wieder auszeichnen.

Tulln gelingt es nicht mehr in das Spiel zurück zu kommen und so geht  Vöslau als sicherer und verdienter Sieger vom Platz.

Torschützen:

Union Handball Tulln: 

Bozso 5; Nagy, Nicolussi und Nikic 4

roomz Hotels vöslauer hc:

Muck 10; Stevanovic, Strazdas 5

Schreibe einen Kommentar